Ruhepause neben der Hauptstrasse

331 — Chesa Curtinella, Pontresina

Direktauftrag

Ein Juwel erzählt Geschichten

330 — Villa Klainguti, Pontresina

Direktauftrag

Smartes Wohndesign für kleines Budget

335 — Wohnung Cumünela, La Punt

Direktauftrag

Eichenküche mit grün

Aussicht und Einsicht überraschen gleichermassen

333 — Wohnung Splendida, St. Moritz

Direktauftrag

Nur wenn wir den Ort, wo wir bauen, auch respektieren, können wir gute Architektur erschaffen. Caty Emonet, Inhaberin

Ein Haus für 10 Beine, 12 Pfoten und 20 Räder

326 — Einfamilienhaus Chapella, S-chanf

Direktauftrag

Die Brandspuren der trutzigen Chesa Pedrolini

324 — Chesa Pedrolini, Samedan

Direktauftrag

Akribische Strenge lässt schelmischen Charakter durchblitzen

321 — Mehrfamilienhaus Muntanella, Samedan

Direktauftrag

Als Architekt muss man Menschen mögen. Caty Emonet, Inhaberin

Einfach stark: So macht Schlichtheit Eindruck

336 — Wohnung Pro Bosio, Zuoz

Direktauftrag

Mehr als nur eine Hundehütte

315 — Chesa al Spelm, St. Moritz

Direktauftrag

Ein Haus für 10 Beine, 12 Pfoten und 20 Räder

326 — Einfamilienhaus Chapella, S-chanf

Art: Direktauftrag

Typ: Neubau Einfamilienhaus

Jahr: 2022

Status: Gebaut

Leistung: Planung und Teilbauleitung

Bauherrschaft: Privat

Die 10 Beine gehören natürlich den menschlichen Bewohnern: Vater, Mutter und drei erwachsene Kinder, alle unter einem Dach. Drei separate und doch – durch eine zentrale Treppe – miteinander verbundene Wohneinheiten birgt ihr neues Heim, das ihnen Rückzugsort und Treffpunkt gleichermassen ist. Doch in diesem Haus steckt noch viel mehr! Die Autowerkstatt des Sohnes zum Beispiel, samt Hebebühne wohlgemerkt, und eine Einstellhalle für fünf Autos (oder anders gesagt: für 20 Reifen). Und auch die trippelnden 12 Pfoten der vierbeinigen Familienmitglieder füllen den Neubau mit Leben.

So ist nun für alle Bedürfnisse gesorgt. Jene der Bewohner, aber auch des Ortes. Am Eingang des idyllischen Val Susauna gelegen und von bewaldeten Hängen umgeben, schafft es der Bau, sowohl schlichte Eleganz auszustrahlen als auch demütig vor der grandiosen Landschaft zurückzutreten. Wie ein Findling auf der grünen Wiese zur Ruhe gekommen, behauptet er sich nicht als Konkurrenz, sondern als natürliche Ergänzung seiner Umgebung. Die Fassadengestaltung in hellem Grau unterstützt mit ihrem leichten Knick, den versetzten Fenstern und Loggien diesen äußeren Eindruck und öffnet zugleich das Innere großzügig zu allen Seiten. Überraschende Ausblicke sind es, die diese ungewöhnliche Raumstruktur bietet, von der Waldsicht durch bodenebene Fenster vom Sofa aus bis zum friedvollen Anblick des Sternenhimmels durch die Firstluke neben dem Bett am Ende eines langen Tages.

Besenstrich
Besenstrich
Loggia verputze Fassade
verputze Fassade
Engadiner Herbst
split Level
Fenster Split
schwarze Küche
Fenster Dachschräge
Betonvordach Hauseingang
Werkstatt privat